Bereichsnavigation Meldungen:

(Sub)Diakonenweihe beim IBP

Am heutigen Freitag, den 4. 4. und am Samstag, den 5. 4., wird der Sekretär der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei, Erzbischof Guido Pozzo, in der Kirche Saint Jean Baptiste in Courtalain drei Subdiakone und einen Diakon für das Institut Bon Pasteur weihen. Zunächst herzlichen Glückwunsch an die Weihekandidaten und an das Institut, dessen Arbeit durch diese Männer in Zukunft wertvolle Unterstützung erfahren wird.

Die Vornahme der Weihen insbesondere der Subdiakone durch Erzbischof Pozzo kann darüberhinaus auch noch als ein kleines Zeichen von kirchenpolitischer Bedeutung gesehen werden. Bekanntlich sind die niederen Weihen in ihrer herkömmlichen Form durch das Motu Proprio Ministeria Quaedam Papst Pauls VI. von 1972 „abgeschafft“ bzw. durch neue Dienste ersetzt worden, die praktisch freilich keine Rolle im Leben der Kirche spielen. Die Gegner der überlieferten Lehre und Liturgie unternehmen denn auch immer wieder Vorstöße, die Praxis der niederen Weihen für die Seminaristen der Gemeinschaften des alten Ritus endgültig zu beenden. Diese Vorstöße wurden dem Vernehmen nach in den letzten Monaten deutlich verstärkt. Wenn der Sekretär von Ecclesia Dei jetzt im IBP Subdiakone weiht, kann das auch als Signal dafür gewertet werden, daß es in dieser Hinsicht in absehrbarer Zeit keine Veränderungen geben soll.

Die theologische Bedeutung der niederen Weihen nach der Lehre des Konzils von Trient haben wir hier bereits vor drei Jahren ausführlicher dargestellt. Einen Auszug zur Subdiakonenweihe aus Martin Ramms Buch üner das Weihesakrament bietet Der Ordo.

Zusätzliche Informationen